Historie zu SAP MII

Als die SAP im Jahre 2005 die Firma Lighthammer übernommen hat, war das Ziel klar, die ERP Unternehmenssoftware sollte neben den existierenden Bereichen wie Finanzen, Marketing, Vertrieb, Einkauf, Qualitätsmanagement uvm. nun auch eine direkte Verknüpfung in den Produktionsbetrieb erhalten. Die Firma Lighthammer war ein Experte für Produktionsdatenintegration und Vorreiter für webbasierte Visualisierung. Lighthammer hatte mit Ihrem Produkt eine der ersten Datendrehscheiben für Produktionsdaten entwickelt. Daraus entstand die SAP Manufacturing Integration and Intelligence (MII) Technologie. Trebing + Himstedt war vom Jahr 2000 an, der exklusive Partner in der DACH Region und hat wichtige Projekte in der Schweizer Pharmaindustrie und deutschen Chemieindustrie entwickelt, welche die Grundlage für den heutigen globalen Einsatz bei zahlreichen Konzernen gebildet hat. Ab dem Jahr 2006 nutzte SAP dann nahtlos die einzigartige Expertise von Trebing + Himstedt in vielen gemeinsamen Co-Innovation Projekten wie z. B. Batch Manufacturing. Trebing + Himstedt hat alle Versionen von MII 11.5 bis 15.x implementiert und ist heute der führende SAP MII Partner.

Die heutige SAP MII Architektur fügt sich ideal in das SAP Portfolio ein, weil es SAP damit möglich wurde, führende Anbieter von HMI, SPS und Historien über eine konfigurierbare Schnittstelle einfach per Plug-and-Play anzubinden.

Mehr über SAP MII