DRF-Integration für SAP MES-Prozesse

Datenreplikations-Framework zur Verteilung von Stamm– und Bewegungsdaten

Für die Verteilung von Stamm- und Bewegungsdaten, z. B. Plan- oder Fertigungsauftrag, steht seitens SAP das Datenreplikations-Framework (DRF) zur Verfügung. Hiermit können allgemeine Framework-Funktionen genutzt werden, beispielsweise ein umfassendes Filterkonzept, Änderungs-Verwaltung oder Fehlerauswertung. Das DRF ermöglicht das Senden von Stamm- und Bewegungsdaten via IDoc an ein MES. Mit Hilfe eines Replikationsmodells und den zugeordneten Outbound-Implementierungen kann genau festgelegt werden, welche Daten repliziert werden sollen.

Funktionsumfang

Im DRF kann ein Replikationsmodell zu einem Business-Objekt, z. B. dem Planauftrag, angelegt und dessen Verteilung über die im DRF-Filter hinterlegten Kriterien (z. B. Material, Werk, Fertigungsversion) gesteuert werden. Folgende und Stamm– und Bewegungsdaten können mit dem DRF integriert werden:

  • Planauftrag
  • Fertigungsauftrag
  • Instandhaltungsauftrag
  • Warenbewegung
  • Arbeitsplatz
  • Arbeitsplan
  • Equipment
  • Material

SAP liefert bestimmte Customizing-Voreinstellungen und Filterdetails zu diesen Business-Objekten. Die Filterobjekte steuern einige Voraussetzungen für die Replikation und prüfen die Relevanz für eine Verteilung über das DRF. Zur Verfeinerung des Filterkonzepts können darüber hinaus noch weitere variable Filterkriterien, z. B. Materialnummer, Werk, festgelegt werden.

Trebing + Himstedt kann Sie dabei unterstützen die DRF-Integration für MES-Prozesse vorzunehmen und vermittelt Ihnen die Kenntnisse wie Sie weitere Filter und Kriterien zukünftig selber anlegen.

Angebot anfordern

Ihr Ansprechpartner

Sabine Schröder Vertriebsassistentin